Unternehmenskooperation - Gewinnung

Kooperation 100 % - Schritt 3: Partnergewinnung

Gewinnung I Kooperationsform I Finanzierung

Warum ist die Leistung für Sie interessant?

-

Nachdem wir im ersten Schritt die Strategie für den Gesamtprozess Unternehmenskooperation festgelegt haben und die Partnerauswahl getroffen wurde, erfolgt nun die Gewinnung der Partner für Ihr Unternehmen und die konkrete Planung des Kooperationsprozesses mit den einzelnen Projekten.

 

Beratungsfelder

 

 1)     Partnergewinnung

Wir erstellen eine kurze Informationsmappe zu Ihrer Person bzw. Ihrem Unternehmen, Ihren Zielen und den Vorteilen für den Partner. Im Anschluss gehen wir aktiv auf die Partner in Ihrem Auftrag zu (Telefon, soziale Medien, Anzeigen, persönliche Gespräche) und gewinnen diese für Sie.

 

 2)     Organisation / Kooperationsform

Die Palette möglicher Kooperationsformen ist sehr weitreichend. Sie geht hinsichtlich des Intensitätsgrades vom informellen Austausch bis zur Gründung von Joint Ventures oder der Einleitung von M&A-Prozessen.

Eine vertragliche Regelung ist grundsätzlich anzuraten. Individuell ausgestaltete Kooperationsverträge enthalten oftmals sowohl schuld- als auch gesellschaftsrechtliche Elemente. Es handelt sich dabei um sog. gemischte Verträge, die nur in ihrer Gesamtschau ein sinnvolles Konstrukt ergeben. Als Transaktionsformen kommen ferner etwa Kaufverträge, Lizenzverträge, Kapitalbeteiligungen, Lieferverträge oder Franchiseverträge in Betracht. Projektgebundene Allianzen und Konsortien werden zumeist in der Rechtsform eine GbR errichtet. Längerfristige Projekte können zum Beispiel in der Rechtsform einer GmbH oder Genossenschaft statuiert werden.  

Wir können Ihnen Muster-Verträge zur Verfügung stellen, arbeiten aber auch mit einem Rechtsanwalt zusammen, der Sie bei individuellen Vertragsgestaltungen unterstützen kann.

 

 3)     Finanzierung / zeitliche Ressourcen

Wir erstellen für Sie Finanz- und Kostenpläne. Diese sollten so genau wie möglich gefasst und eine Fehlkalkulation vermieden werden. Darüber hinaus führen wir eine Ressourcen-Wirkungsanalyse durch. Viel Gemeinschaftsprojekte scheitern am mangelnden Commitment des Top-Managements. Hier sollte vor allem die Zeit-Ressource der verantwortlichen Manager und Beteiligten beachtet werden. Unternehmenskooperationen sind komplexe Konstrukte, die teils substanzielle Ressourcen erfordern, zumindest jedoch ein professionelles Kooperationsmanagement.

 

 4)     Fördermittelberatung

Viele Gemeinschafts-Projekte wären ohne die finanzielle Förderung von Behörden, Unternehmen oder privaten Geldgebern nicht umsetzbar.

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach öffentlich-rechtlichen (Gemeinde, Länder, Bund, EU) Zuschussgebern. Darüber hinaus hinsichtlich der Finanzierung durch Unternehmen und Privatleute. Hierfür greifen wir auf unser Fach-Know-how und Netzwerk sowie einschlägige Fördermittel-Datenbanken und Fachliteratur zurück.

Der Ablauf untergliedert sich von der Erstellung der Projektskizze bis zur Anforderung der Mittel in 8 Schritte. Hauptpunkte bilden hierbei natürlich die Prüfung des Förderpotenzials und die konkrete Recherche nach Förderprogrammen. Die Ergebnisse der Recherche werden in Berichtsform präsentiert.

 

Ansprechpartner

  • Dr. Martin Schunk
  • 0341 – 96297801
  • m.schunk@wetando.de
  • kostenfreie Erstberatung
  • Aktueller Aufsatz: M&A im sozialen Umfeld: Impact Due Diligence für gemeinnützige Organisationen, in: Zeitschrift für Stiftungs- und Vereinswesen, Heft 1/2018